Konzerte

Konzert | ENGLISCHE ERÖFFNUNG – DAS SPIEL BEGINNT - Exklusiv für Freunde der Kronberg Academy e.V.
Zum Festival-Auftakt nehmen das Chamber Orchestra of Europe, Sir András Schiff und Solisten uns mit auf ihre Reise von England nach Deutschland mit Musik von John Dowland und Benjamin Britten, Joseph Haydns „Londoner Sinfonie“ und… Johann Sebastian Bach.
Casals Forum, Großer Saal

Sa 24. September

17.15 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
35 / 55 / 75 €


Ausverkauft

Konzert 1

ENGLISCHE ERÖFFNUNG – DAS SPIEL BEGINNT

Exklusiv für Freunde der Kronberg Academy e.V.

Zum Festival-Auftakt nehmen das Chamber Orchestra of Europe, Sir András Schiff und Solisten uns mit auf ihre Reise von England nach Deutschland mit Musik von John Dowland und Benjamin Britten, Joseph Haydns „Londoner Sinfonie“ und… Johann Sebastian Bach.
Details >

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Konzert d-Moll für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo BWV 1043

John Dowland (1563-1626) /arr. Antoine Tamestit
„Flow my tears“
„If my complaints could passions move”
für Viola und Streicher

Benjamin Britten (1913-1976)
Lachrymae für Viola und Streicher op. 48a

Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie Nr. 104 D-Dur Hob. I: 104 „Londoner“

Chamber Orchestra of Europe
Irène Duval, Violine
Seiji Okamoto, Violine
Antoine Tamestit, Viola
Sir András Schiff, Dirigent
 

Änderungen vorbehalten.

Konzert | VOLKSTANZ - Exklusiv für Freunde der Kronberg Academy e.V.
Zuhause in Musik – mit Bartóks Divertimento für Streichorchester und Tchaikovskys Violinkonzert spielen das Chamber Orchestra of Europe,
Casals Forum, Großer Saal

Sa 24. September

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
35 / 55 / 75 €


Ausverkauft

Konzert 2

VOLKSTANZ

Exklusiv für Freunde der Kronberg Academy e.V.

Zuhause in Musik – mit Bartóks Divertimento für Streichorchester und Tchaikovskys Violinkonzert spielen das Chamber Orchestra of Europe, Sir András Schiff und Solist Vadim Gluzman zwei große Werke, die beide in der Schweiz entstanden sind und von ungarischer und russischer Heimat erzählen…
Details >

Béla Bartók (1881-1945)
Divertimento für Streichorchester Sz 113

Peter Iljic Tchaikovsky (1840-1893)
Konzert D-Dur für Violine und Orchester op. 35

Chamber Orchestra of Europe
Sir András Schiff, Dirigent
Vadim Gluzman, Violine


Änderungen vorbehalten.

Konzert | A LA FRANÇAISE
Ein intimer französischer Kammermusik-Abend mit zwei Werken, die Olivier Messiaen und Maurice Ravel für verehrte Geigerinnen geschrieben haben, und einem Klavierquartett, das Gabriel Fauré als „Manifest“ französischer Musik komponierte.
Casals Forum, Carl Bechstein Saal

Sa 24. September

21.15 Uhr

Casals Forum, Carl Bechstein Saal


Ausverkauft

Konzert 3

A LA FRANÇAISE

Ein intimer französischer Kammermusik-Abend mit zwei Werken, die Olivier Messiaen und Maurice Ravel für verehrte Geigerinnen geschrieben haben, und einem Klavierquartett, das Gabriel Fauré als „Manifest“ französischer Musik komponierte.
Details >

Olivier Messiaen (1908-1922)
Thème et Variations für Violine und Klavier

Maurice Ravel (1875-1937)
Sonate für Violine und Violoncello M.73

Gabriel Fauré (1845-1922)
Quartett Nr. 2 g-Moll für Violine, Viola, Violoncello und Klavier
op. 45

Seiji Okamoto, Violine
Irène Duval, Violine
Timothy Ridout, Viola
Steven Isserlis, Violoncello
Mishka Momen, Klavier


Änderungen vorbehalten.

Konzert | KONTRASTE
Mozart, Bartók, Brahms – dreimal Trio mit Klarinette, Klavier und Streichern mit Sir András Schiff und Jörg Widmann – große Meister spielen Kammermusik mit jungen Solistinnen und Solisten der Kronberg Academy.
Casals Forum, Großer Saal

So 25. September

12.30 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
25 / 35 /45 €
Kaufen


Vormals: 12.00 Uhr, Johanneskirche

Konzert 4

KONTRASTE

Mozart, Bartók, Brahms – dreimal Trio mit Klarinette, Klavier und Streichern mit Sir András Schiff und Jörg Widmann – große Meister spielen Kammermusik mit jungen Solistinnen und Solisten der Kronberg Academy.
Details >

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
„Kegelstatt-Trio“ Es-Dur für Klarinette, Viola und Klavier KV 498

Béla Bartók (1881-1945)
„Kontraste“ für Violine, Klarinette und Klavier Sz 111

Johannes Brahms (1833-1897)
Trio a-Moll für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 114

Jörg Widmann, Klarinette
Stephen Waarts, Violine
Karolina Errera, Viola
Steven Isserlis, Violoncello
Sir András Schiff, Klavier


Änderungen vorbehalten.

Konzert | FREI ABER EINSAM
„Frei Aber Einsam“ … und „In Erwartung der Ankunft des verehrten und geliebten Freundes“: Das Kronberg-Debüt des großen Pinchas Zukerman mit Amanda Forsyth und Shai Wosner beginnt mit einem Gemeinschaftswerk der Freunde Schumann und Brahms – gefolgt von zwei späten Werke großer Männer: Claude Debussys Cellosonate und Franz Schuberts beliebtes Klaviertrio B-Dur.
Johanniskirche
Friedrich-Ebert-Straße 18Kronberg im TaunusHessen61476

So 25. September

17.15 Uhr

Johanniskirche

Karten
25 / 35 / 45 €
Kaufen

Konzert 5

FREI ABER EINSAM

„Frei Aber Einsam“ … und „In Erwartung der Ankunft des verehrten und geliebten Freundes“: Das Kronberg-Debüt des großen Pinchas Zukerman mit Amanda Forsyth und Shai Wosner beginnt mit einem Gemeinschaftswerk der Freunde Schumann und Brahms – gefolgt von zwei späten Werke großer Männer: Claude Debussys Cellosonate und Franz Schuberts beliebtes Klaviertrio B-Dur.
Details >

Robert Schumann (1810-1856)
„Intermezzo” aus der FAE-Sonate für Violine und Klavier

Johannes Brahms (1833-1897)
„Scherzo“ aus der FAE-Sonate für Violine und Klavier

Claude Debussy (1862-1918)
Sonate d-Moll für Violoncello und Klavier L 135

Franz Schubert (1797-1828)
Trio Nr. 1 B-Dur für Klavier, Violine und Violoncello op. 99 (D 898)


Pinchas Zukerman, Violine
Amanda Forsyth, Violoncello
Shai Wosner, Klavier


Änderungen vorbehalten.

Konzert | DIE WEIHE DES HAUSES
Mit der Ouvertüre „Die Weihe des Hauses“, die Beethoven zur Eröffnung des Josefstädter Theaters in Wien vor ganz genau 200 Jahren schrieb, eröffnet das Chamber Orchestra of Europe den Abend mit Beethovens erstem Klavierkonzert, Johannes Brahms‘ einzigem Violinkonzert und großen Solisten.
Casals Forum, Großer Saal

So 25. September

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
35 / 55 / 75 €


Ausverkauft

Konzert 6

DIE WEIHE DES HAUSES

Mit der Ouvertüre „Die Weihe des Hauses“, die Beethoven zur Eröffnung des Josefstädter Theaters in Wien vor ganz genau 200 Jahren schrieb, eröffnet das Chamber Orchestra of Europe den Abend mit Beethovens erstem Klavierkonzert, Johannes Brahms‘ einzigem Violinkonzert und großen Solisten.
Details >

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Ouvertüre C-Dur „Die Weihe des Hauses“ für Orchester op. 124

Ludwig van Beethoven
Konzert Nr. 1 C-Dur für Klavier und Orchester op. 15

Pause

Johannes Brahms (1833-1897)
Konzert a-Moll für Violine, Violoncello und Orchester op. 102

Chamber Orchestra of Europe
Stephen Waarts, Violine
Steven Isserlis, Violoncello
Sir András Schiff, Dirigent und Klavier


Änderungen vorbehalten.

Konzert | MAGISCHE 8
In den Oktetten von Paul Hindemith und Franz Schubert mit Isabelle Faust, Tabea Zimmermann, Antoine Tamestit, jungen Solistinnen und Solisten und Bläsern des Chamber Orchestra of Europe verbindet sich Streicher- und Bläserklang aufs Schönste.
Casals Forum, Großer Saal

Mo 26. September

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
25 / 35 / 45 €
Kaufen

Konzert 7

MAGISCHE 8

In den Oktetten von Paul Hindemith und Franz Schubert mit Isabelle Faust, Tabea Zimmermann, Antoine Tamestit, jungen Solistinnen und Solisten und Bläsern des Chamber Orchestra of Europe verbindet sich Streicher- und Bläserklang aufs Schönste.
Details >

Paul Hindemith (1895-1963)
Oktett für Klarinette, Fagott, Horn und Streicher WV 965

Franz Schubert (1797-1828)
Oktett F-Dur für Klarinette, Fagott, Horn und Streicher op. 166 D 803


Isabelle Faust, Violine
Stephen Kim, Violine
Tabea Zimmermann, Viola
Antoine Tamestit, Viola
Brannon Cho, Violoncello
Friedrich Thiele, Violoncello
Dominik Wagner, Kontrabass
Bläser des Chamber Orchestra of Europe


Änderungen vorbehalten.

Konzert | AUFBRÜCHE
Ganz im Zeichen des Aufbruchs der Kronberg Academy in ihrem neuen Casals Forum präsentiert Jérôme Pernoo gemeinsam mit seinen ehemaligen Schülern spannende Aufbrüche in der Musik – von Domenico Gabrielli bis Kaija Saariaho und Jerome Ducros.
Casals Forum, Großer Saal

Mo 26. September

22.00 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
35 €
Kaufen

Konzert 8

AUFBRÜCHE

Ganz im Zeichen des Aufbruchs der Kronberg Academy in ihrem neuen Casals Forum präsentiert Jérôme Pernoo gemeinsam mit seinen ehemaligen Schülern spannende Aufbrüche in der Musik – von Domenico Gabrielli bis Kaija Saariaho und Jerome Ducros.
Details >

Erforschung eines neuen Instruments
Domenico Gabrielli (1659-1690)
Ricerare Nr. 1 und Canon für zwei Violoncelli

Erfinder einer neuen Cello-Technik
Jean-Louis Duport (1749-1819)
Etude Nr. 10 für zwei Violoncelli

Ein neuer Sänger im Orchester
Joseph Haydn (1732-1809)
Adagio cantabile für vier violoncelli - arr.
Jérôme Pernoo
aus Sinfonie Nr. 13, Hob.I:13

Eine neue Welt
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate Nr. 5 D-Dur für Violoncello und Klavier op. 102 Nr. 2
3. Allegro - Allegro fugato


Ein neuer Dichter
Robert Schumann (1810 – 1856)
Fantasiestücke für Violoncello und Klavier op. 73

Von der Romantik zum Impressionismus
Gabriel Fauré (1845-1924)
Papillon für Violoncello und Klavier op. 77

Kaija Saariaho (*1952)
Sept Papillons für Violoncello Solo

Die New Wave in Frankreich
Guillaume Connesson (*1970)
Disco Toccata

Ein neuer Blick auf die Moderne
Jérôme Ducros (*1974)
Fantasie für Violoncello und Klavier


Jérôme Pernoo, Violoncello
Ivan Karizna, Violoncello
Anastasia Kobekina, Violoncello
Bruno Philippe, Violoncello
Jérôme Ducros, Klavier


Änderungen vorbehalten.

Konzert | VARIATIONEN
Drei musikalische Legenden in einem einzigen Konzert – Gidon Kremer, Pinchas Zukerman und Mischa Maisky zeigen Variationen der Meisterschaft mit Amanda Forsyth, der Kremerata Baltica und Kompositionen von Vivaldi bis Silvestrov.
Casals Forum, Großer Saal

Di 27. September

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal


Ausverkauft

Konzert 9

VARIATIONEN

Drei musikalische Legenden in einem einzigen Konzert – Gidon Kremer, Pinchas Zukerman und Mischa Maisky zeigen Variationen der Meisterschaft mit Amanda Forsyth, der Kremerata Baltica und Kompositionen von Vivaldi bis Silvestrov.
Details >

Antonio Vivaldi (1678–1741)
Konzert B-Dur für Violine und Violoncello RV 547

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Konzert G-Dur für Viola, Streicher und Basso continuo TWV 51:G9

Peter Iljitsch Tchaikovsky (1840–1893)
Variationen über ein Rokoko-Thema A-Dur für Violoncello und Orchester op. 33

Pause

Igor Loboda (*1956)
Requiem für Violine Solo

Valentin Silvestrov (*1937)
„The Messenger" für Violine und Streicher

Dmitri Shostakovich (1906-1975)
Quartett Nr. 8 c-Moll op. 110 für Streicher


Kremerata Baltica
Gidon Kremer, Violine
Pinchas Zukerman, Violine und Viola
Amanda Forsyth, Violoncello
Mischa Maisky, Violoncello


Änderungen vorbehalten.

Konzert | NATURTÖNE
Musik ist Natur – Fazil Says Natur ist Musik. Gemeinsam mit jungen Solisten und Lehrenden der Kronberg Academy führt er uns das vor Augen und Ohren – unter anderem mit der Uraufführung eines Streichsextetts zu diesem Thema.
Casals Forum, Carl Bechstein Saal

Di 27. September

21.15 Uhr

Casals Forum, Carl Bechstein Saal

Karten
35 / 40 €


Ausverkauft

Konzert 10

NATURTÖNE

Musik ist Natur – Fazil Says Natur ist Musik. Gemeinsam mit jungen Solisten und Lehrenden der Kronberg Academy führt er uns das vor Augen und Ohren – unter anderem mit der Uraufführung eines Streichsextetts zu diesem Thema.
Details >

Fazil Say (*1970)
Black Earth für Klavier Solo

Fazil Say (*1970)
Sextett zum Thema „Natur" für zwei Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli
Uraufführung

Franz Schubert (1797-1828)
Quintett A-Dur für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass op. posth. 114 D 667 „Forellenquintett“


Fazil Say, Klavier
Julia Hamos, Klavier
Vadim Gluzman, Violine
Mihaela Martin, Violine
Lara Boschkor, Violine
Sara Ferrandez, Viola
Georgy Kovalev, Viola
Sao Soulez Larivière, Viola
Frans Helmerson, Violoncello
Wolfgang Emanuel Schmidt, Violoncello
Maciej Kułakowski, Violoncello
Dominik Wagner, Kontrabass


Änderungen vorbehalten.

Konzert | AROUND SCHUBERT
Gidon Kremer und seine Kremerata Baltica, gemeinsame Entdecker und Experimentierer und in diesem Jahr zusammen 100 Jahre alt geworden, widmen ihr Jubiläumsjahr dem Projekt „After Schubert – eine andere Winterreise“.
Casals Forum, Großer Saal

Mi 28. September

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal


Ausverkauft

Konzert 11

AROUND SCHUBERT

Gidon Kremer und seine Kremerata Baltica, gemeinsame Entdecker und Experimentierer und in diesem Jahr zusammen 100 Jahre alt geworden, widmen ihr Jubiläumsjahr dem Projekt „After Schubert – eine andere Winterreise“. Zu entdecken ist auch Alfred Schnittkes Konzert für Klavier und Streicher, wohingegen Haydns C-Dur-Cellokonzert mit Ella van Poucke sicher keiner Einführung bedarf.
Details >

Joseph Haydn (1732–1809)
Konzert Nr. 1 C-Dur für Violoncello und Orchester Hob. VIIb: 1

Alfred Schnittke (1934–1998)
Konzert für Klavier und Streicher

Pause

Franz Schubert (1797–1828)
„After Schubert - eine andere Winterreise"
Ein Zyklus aus Liedern von Franz Schubert für Violine und Streicher, verfasst für Gidon Kremer und die Kremerata Baltica von Alexander Raskatov, Victor Kissine, Raminta Serksnyte, Georgijs Osokins und Leonid Desyatnikov
Deutsche Erstaufführung


Kremerata Baltica
Gidon Kremer, Violine
Ella van Poucke, Violoncello
Yulianna Avdeeva, Klavier


Änderungen vorbehalten.

Konzert | HAE KE KAE - WHERE IS HOME?
Bachs Cellosuiten und eine spätbarocke Cellosonate des Italieners Giovanni Benedetto Platti kombinieren der südafrikanische Cellist Abel Selaocoe
Casals Forum, Carl Bechstein Saal

Mi 28. September

21.15 Uhr

Casals Forum, Carl Bechstein Saal


Auverkauft

Konzert 12

HAE KE KAE - WHERE IS HOME?

Bachs Cellosuiten und eine spätbarocke Cellosonate des Italieners Giovanni Benedetto Platti kombinieren der südafrikanische Cellist Abel Selaocoe und The Bantu Ensemble mit eigner Musik – virtuose Improvisation, Gesang und Body-Percussion – ein sehr aufregender Grenzgang zwischen Stilen und Welten!
Details >

Giovanni Benedetto Platti (1697-1763)
Cellosonate Nr. 7 D-Dur, I. 84

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Sätze aus den Cellosuiten Nr. 3 C-Dur BWV 1009 und Nr. 5 c-Moll BWV 1011

Abel Selaocoe
Ibuyile I'Africa - Africa is Back
Ka Bohaleng - On the Sharp Side
Zawose (for Hukwe Zawose)
Lerato - Love
Ancestral Affirmations


ABEL SELAOCOE & THE BANTU ENSEMBLE
Abel Selaocoe, Violoncello und Gesang
Fred Thomas, Klavier
Alan Keary, Bass
Dudu Kouaté, südafrikanischen Perkussion


Änderungen vorbehalten.

Konzert | WELTREISE
Musik aus Iran, Ägypten, der Mongolei, Aserbaidjan… das Bridges-Kammerorchester und die israelische Dirigentin Bar Avni fügen Europäische Orchesterkultur und migrantische Musikkultur zu etwas aufregend Neuem zusammen – und als ein Höhepunkt die Uraufführung eines Konzertsatzes, den Peter Klohmann für das Bridges-Orchester und den Cellisten Laszlo Fenyö komponiert hat.
Casals Forum, Großer Saal

Do 29. September

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal


Ausverkauft

Konzert 13

WELTREISE

Musik aus Iran, Ägypten, der Mongolei, Aserbaidjan… das Bridges-Kammerorchester und die israelische Dirigentin Bar Avni fügen Europäische Orchesterkultur und migrantische Musikkultur zu etwas aufregend Neuem zusammen – und als ein Höhepunkt die Uraufführung eines Konzertsatzes, den Peter Klohmann für das Bridges-Orchester und den Cellisten Laszlo Fenyö komponiert hat.
Details >

Moderation durch die Künstler

Heshmat Sanjari (1918–1995)
Dance of the Dayreh

Nantsagiin Jantsannorov (*1949)
Mandukhai Setsen Khatan
Enkhtuya Jambaldorj, Ytga (mongolische Harfe)

Majid Derakhshani (*1957)
Khoroush

Peter Klohmann (*1986)
Konzert für Violoncello Solo und Bridges-Kammerorchester
Uraufführung

Pause

Antonio Vivaldi (1678–1741)
Sonate d-Moll „La Follia”, Arr. Johanna-Leonore Dahlhoff

Khadija Zeynalova (*1975)
Azerbaijani Fairy Tale


Mohammed Abdel Wahab (1907–1991)
Law Hakena, Arr. Walid Khatba

Andrés Rosales (*1988)
Cirilí


Bridges-Kammerorchester
László Fenyő Violoncello
Bar Avni, Dirigentin


Änderungen vorbehalten.

Konzert | ELEGIE & EMPHASE
Ob sie nun schwelgend ist oder zerbrechlich und fein, manchmal ist Musik einfach nur „ein Gedicht“: Schuberts berühmte seelenvoll-gesangliche Arpeggione-Sonate, César Francks ebenso geliebte leidenschaftliche A-Dur-Sonate und zwei Elegien von Franz Liszt spielen Alban Gerhardt und Håvard Gimse in der stimmungsvollen Johanniskirche.
Johanniskirche
Friedrich-Ebert-Straße 18Kronberg im TaunusHessen61476

Do 29. September

21.15 Uhr

Johanniskirche

Karten
35 €
Kaufen

Konzert 14

ELEGIE & EMPHASE

Ob sie nun schwelgend ist oder zerbrechlich und fein, manchmal ist Musik einfach nur „ein Gedicht“: Schuberts berühmte seelenvoll-gesangliche Arpeggione-Sonate, César Francks ebenso geliebte leidenschaftliche A-Dur-Sonate und zwei Elegien von Franz Liszt spielen Alban Gerhardt und Håvard Gimse in der stimmungsvollen Johanniskirche.
Details >

Franz Liszt (1811–1886)
Elegie Nr. 1 As-Dur für Violoncello und Klavier S. 130b
Elegie Nr. 2 C-Dur für Violoncello und Klavier S. 131

Franz Schubert (1797–1828)
Arpeggione-Sonate a-Moll für Violoncello und Klavier D 821

César Franck (1822–1890)
Sonate A-Dur für Violoncello und Klavier WV 655


Alban Gerhardt, Violoncello
Håvard Gimse, Klavier

Der Cellist Truls Mørk musste das Konzert wegen einer Muskelverletzung leider absagen.


Änderungen vorbehalten.

Konzert | BAROCCO GRANDE
Ein 65-köpfiges Barockorchester beschert Barocke Concerti und Arien in unerhörter Klangfülle, wie sie im barocken Rom zu besonders feierlichen Anlässen zur Sensation wurden! Zeitzeugen beschrieben die Wiedererweckung einer „geradezu göttlichen Harmonie“, wenn unter Anleitung von Arcangelo Corelli sogar bis zu 100 und mehr Musiker auftraten.
Casals Forum, Großer Saal

Fr 30. September

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal


AUSVERKAUFT

Konzert 15

BAROCCO GRANDE

Ein 65-köpfiges Barockorchester beschert Barocke Concerti und Arien in unerhörter Klangfülle, wie sie im barocken Rom zu besonders feierlichen Anlässen zur Sensation wurden! Zeitzeugen beschrieben die Wiedererweckung einer „geradezu göttlichen Harmonie“, wenn unter Anleitung von Arcangelo Corelli sogar bis zu 100 und mehr Musiker auftraten.
Details >

Arcangelo Corelli (1653–1713)
Concerto grosso Nr. 8 g-Moll für zwei Violinen, Violoncello, Streicher und Basso continuo op. 6

Alessandro Stradella (1643–1682)
Arien für Sopran und Concerto grosso
„Sovrano mio bene” aus „Ah, ah, troppo è ver” 
„Sorde dive” und „Queste lagrime” aus „San Giovanni Battista”
„Disperarsi è vanità” aus „Il Damone”

Francesco Geminiani (1687–1762)
Suite aus „Der Zauberwald" nach Torquato Tasso für Trompete, zwei Hörner, zwei Flöten, Concertino und Concerto grosso

Pause

Nicola Porpora (1686-1768)
Konzert G-Dur für Violoncello, Streicher und Basso continuo

Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Concerto grosso Nr. 1 G-Dur für zwei Violinen, Violoncello, Streicher und Basso continuo op. 6 Nr. 1


Barockorchester La Stagione & friends
(65 Musiker nach originalem historischem Vorbild)
Michael Schneider, Dirigent
Petra Müllejans, Streicher-Disposition
Kristin von der Goltz, Violoncello
Kateryna Kasper, Sopran             


Änderungen vorbehalten.

Konzert | CELLO-NACHT
Das hat fast schon Tradition beim Festival: Angestiftet und angeführt von Kian Soltani „rocken“ sieben junge Cellistinnen und Cellisten der Kronberg Academy gemeinsam den Abend mit arrangierter und originaler Musik von Chesnokov, Vivaldi, Sollima, Gardel, Barralet und Piazzolla.
Casals Forum, Carl Bechstein Saal

Fr 30. September

21.15 Uhr

Casals Forum, Carl Bechstein Saal

Karten
35 €


Ausverkauft

Konzert 16

CELLO-NACHT

Das hat fast schon Tradition beim Festival: Angestiftet und angeführt von Kian Soltani „rocken“ sieben junge Cellistinnen und Cellisten der Kronberg Academy gemeinsam den Abend mit arrangierter und originaler Musik von Chesnokov, Vivaldi, Sollima, Gardel, Barralet und Piazzolla.
Details >

Pavel Chesnokov (1877-1944)
„To thee we sing” für Cello-Oktett – arr. Kian Soltani

Antonio Vivaldi (1678-1741)
Doppelkonzert für 2 Violoncelli und Ensemble - arr. Ivan Monighetti

Giovanni Sollima (*1962)
„Violoncelles vibrez!” für 2 Violoncelli und Ensemble

Carlos Gardel/James Barralet (*1979)
„Por una Cabeza” für Celloquartett

Astor Piazzolla (1921-1992)
„Winter” und “Frühling” aus „The 4 seasons of Buenos Aires“ – arr. James Barralet

Traditional/James Barralet (*1979)
„Folk off!”
Memories of Europe


Kian Soltani, Violoncello und Leitung
Sebastian Fritsch, Violoncello
Anouchka Hack, Violoncello
Minji Kim, Violoncello
Manuel Lipstein, Violoncello
Edward Luengo, Violoncello
Ildiko Szábo, Violoncello
Alexander Warenberg, Violoncello


Änderungen vorbehalten.

Konzert | ZWIEGESPRÄCHE I
Stürmische Welten auch in kleinster Besetzung: Christian Tetzlaff und Kirill Gerstein spielen die Uraufführung einer Suite, die Thomas Adès zur Eröffnung des Casals Forums komponierte, und die Bezug nimmt auf seine Oper „The Tempest“ nach William Shakespeare.
Casals Forum, Großer Saal

Sa 1. Oktober

18.00 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
35 €
Kaufen

Konzert 17

ZWIEGESPRÄCHE I

Stürmische Welten auch in kleinster Besetzung: Christian Tetzlaff und Kirill Gerstein spielen die Uraufführung einer Suite, die Thomas Adès zur Eröffnung des Casals Forums komponierte, und die Bezug nimmt auf seine Oper „The Tempest“ nach William Shakespeare. Dazu die große dramatische d-Moll Sonate von Johannes Brahms und die ungarisch-volkstümliche Violinsonate Nr. 2 von Béla Bartók.
Details >

Johannes Brahms (1833-1897)
Sonate Nr. 3 d-Moll für Violine und Klavier op. 108

Thomas Adès (1971*)
A Tempest Suite for violin and piano
Uraufführung

Béla Bartók (1881–1945)
Sonate Nr. 2 für Violine und Klavier Sz 76


Christian Tetzlaff, Violine
Kirill Gerstein, Klavier


Änderungen vorbehalten.

Konzert | ZWIEGESPRÄCHE II
Violoncello und Klavier oder Klavier und Violoncello? Das von Max Bruch in Musik verwandelte jüdische Gebet Kol Nidrei, die Antwort „Crepuscule du Kol Nidrei“ von Graziane Finzi, drei sehr, sehr kurze Stücke von Anton Webern und eine große Cellosonate von Ludwig van Beethoven – eine Menge Gesprächsstoff für Gary Hoffman und David Selig als Duo, das sich seit Jahren blind (aber niemals taub!) vertraut.
Casals Forum, Großer Saal

Sa 1. Oktober

20.00 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
35 €
Kaufen

Konzert 18

ZWIEGESPRÄCHE II

Violoncello und Klavier oder Klavier und Violoncello? Das von Max Bruch in Musik verwandelte jüdische Gebet Kol Nidrei, die Antwort „Crepuscule du Kol Nidrei“ von Graziane Finzi, drei sehr, sehr kurze Stücke von Anton Webern und eine große Cellosonate von Ludwig van Beethoven – eine Menge Gesprächsstoff für Gary Hoffman und David Selig als Duo, das sich seit Jahren blind (aber niemals taub!) vertraut.
Details >

Max Bruch (1838–1920)
Kol Nidrei für Violoncello und Klavier op. 47

Graciane Finzi (*1945)
Crépuscule du Kol Nidré (2009)

Anton Webern (1883–1945)
Drei kleine Stücke für Violoncello und Klavier op. 11

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Sonate Nr. 5 D-Dur für Klavier und Violoncello op. 102 Nr. 2


Gary Hoffman, Violoncello
David Selig, Klavier


Änderungen vorbehalten.

Konzert | CELLO DUELLO
Miteinander oder gegeneinander? Zwei meisterhafte Cellisten, Jans Peter Maintz und Wolfgang Emanuel Schmidt, begeistern seit mehr als 25 Jahren als „Cello Duello“.
Burg Kronberg
Schloßstraße 10Kronberg im TaunusHessen61476

Sa 1. Oktober

21.15 Uhr

Burg Kronberg

Karten
35€
Kaufen

Konzert 19

CELLO DUELLO

Miteinander oder gegeneinander? Zwei meisterhafte Cellisten, Jans Peter Maintz und Wolfgang Emanuel Schmidt, begeistern seit mehr als 25 Jahren als „Cello Duello“. Beim Konzert-Abend auf Burg Kronberg treten sie mit Musik von Haydn, Popper und Paganini höchst virtuos miteinander an.
Details >

Joseph Haydn (1782-1840)
Duett D-Dur für zwei Violoncelli Hob X:11 und XII:3+5

David Popper (1843-1913)
Suite für zwei Violoncelli op. 16

Nicolò Paganini (1782-1840)
Cantabile D-Dur op. 17

Nicolò Paganini
Moses-Fantasie


Jens Peter Maintz, Violoncello
Wolfgang Emanuel Schmidt, Violoncello


Änderungen vorbehalten.

Konzert | hr-BIGBAND: Satchmo goes Big Apple
Louis Armstrong ist der eine Teil dieses Programm der hr-Bigband gewidmet. Der andere dreht sich um den jungen Duke Ellington. Die hr-Bigband unter der Leitung von David Grottschreiber haucht der Musik dieser beiden Pioniere des Bigband-Jazz neues Leben ein, mit Axel Schlosser als kongenialem Solisten in der Rolle von Louis Armstrong.
Casals Forum, Großer Saal

So 2. Oktober

11.00 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
25 / 35 €


Ausverkauft

Konzert 20

hr-BIGBAND: Satchmo goes Big Apple

Louis Armstrong ist der eine Teil dieses Programm der hr-Bigband gewidmet. Der andere dreht sich um den jungen Duke Ellington. Die hr-Bigband unter der Leitung von David Grottschreiber haucht der Musik dieser beiden Pioniere des Bigband-Jazz neues Leben ein, mit Axel Schlosser als kongenialem Solisten in der Rolle von Louis Armstrong.
Details >

hr-Bigband
David Grottschreiber, Leitung
Axel Schlosser, Trompete

Konzert | RESONANZEN
Zuhause auf St. Pauli und zu Gast in Kronberg: Das 18köpfige Streichorchester „Ensemble Resonanz“ sorgt für Resonanz zwischen alter und neuer Musik.
Casals Forum, Großer Saal

So 2. Oktober

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
35 / 55 / 75 €
Kaufen

Konzert 21

RESONANZEN

Zuhause auf St. Pauli und zu Gast in Kronberg: Das 18köpfige Streichorchester „Ensemble Resonanz“ sorgt für Resonanz zwischen alter und neuer Musik. Mit der Sängerin Anna Prohaska, dem Cellisten Jean Guihen Queyras und unter der Leitung von Riccardo Minasi bringt es das Casals Forum mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Philipp Emanuel Bach, Alban Berg und Theo Verbey zum Klingen.
Details >

Mit Ihrer Konzertkarte für das Konzert 21 „Resonanzen“ erhalten Sie freien Eintritt für den Besuch der Preisverleihung Pablo Casals Award – For A Better World. Hierfür bitten wir um Ihre telefonische Anmeldung unter 06173 – 78 33 77. Oder bitte per Mail an karten(at)kronbergacademy.de.

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Sinfonie Nr. 35 „Haffner“ D-Dur KV 385

Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788)
Konzert a-Moll für Violoncello und Orchester WQ 170

Pause

Alban Berg (1885–1935)
Lyrische Suite für Streichorchester, Sätze 2-4

Alban Berg / Theo Verbey (1959–2019)
Lyrische Suite für Streichorchester, 6. Satz (mit hidden voice)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Arie „Se il Padre“ aus der Oper „Idomeneo“ für Sopran und Orchester KV 366
Arie „Ch’io mi Scordi di te“ für Sopran, Klavier und Orchester KV 505


Ensemble Resonanz
Anna Prohaska, Sopran
Jean-Guihen Queyras, Violoncello
Herbert Schuch, Klavier
Riccardo Minasi, Dirigent


Änderungen vorbehalten.

Konzert | ENTDECKUNGEN Junge Talente der Cello Meisterkurse
Finale der Cello Meisterkurse! Lieben Sie Cello? Dann können Sie hier Entdeckungen machen: Von den Dozenten ausgewählte junge Cellistinnen und Cellisten präsentieren sich zum Abschluss der Cello Meisterkurse.
Casals Forum, Carl Bechstein Saal

So 2. Oktober

21.15 Uhr

Casals Forum, Carl Bechstein Saal


Ausverkauft

Konzert 22

ENTDECKUNGEN
Junge Talente der Cello Meisterkurse

Finale der Cello Meisterkurse! Lieben Sie Cello? Dann können Sie hier Entdeckungen machen: Von den Dozenten ausgewählte junge Cellistinnen und Cellisten präsentieren sich zum Abschluss der Cello Meisterkurse.
Details >


Das Programm wird kurzfristig zusammengestellt und bekanntgegeben.
 

Konzert | CELLOFINALE Abschlusskonzert der Cello-Meisterkurse
Seit Jahren ist es DAS Ereignis für Cello-Entdecker – zum Abschluss der Cello Meisterkurse präsentieren sich junge Talente von denen die Dozenten sagen: Das muss man gehört haben! Ausgewählte Meisterschülerinnen und Meisterschüler bekommen die Chance, mit dem Stuttgarter Kammerorchester aufzutreten und den beliebten Cellokonzerten von Luigi Boccherini und den Brüdern Joseph und Michael Haydn.
Casals Forum, Großer Saal

Mo 3. Oktober

12.00 Uhr

Casals Forum, Großer Saal


Ausverkauft

Konzert 23

CELLOFINALE
Abschlusskonzert der Cello-Meisterkurse

Seit Jahren ist es DAS Ereignis für Cello-Entdecker – zum Abschluss der Cello Meisterkurse präsentieren sich junge Talente von denen die Dozenten sagen: Das muss man gehört haben! Ausgewählte Meisterschülerinnen und Meisterschüler bekommen die Chance, mit dem Stuttgarter Kammerorchester aufzutreten und den beliebten Cellokonzerten von Luigi Boccherini und den Brüdern Joseph und Michael Haydn.
Details >

Luigi Boccherini (1743-1805)
Cellokonzerte Nr. 7 G-Dur G 480 und Nr. 9 B-Dur G 482

Joseph Haydn (1732-1809)
Cellokonzerte Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb: 1 und Nr. 2 D-Dur Hob. VIIb: 2

Michael Haydn (1737-1806)
Cellokonzert B-Dur


Stuttgarter Kammerorchester
Ausgewählte Meisterschüler und Meisterschülerinnen


Änderungen vorbehalten.

Konzert | (H)AUSKLANG
Gewaltig geht das Kronberg Festival zu Ende: Das Hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach und mit dem Solisten Christian Tetzlaff füllt das Casals Forum mit Klang bis unters Dach, unter anderem mit Johannes Brahms Violinkonzert und Antonín Dvořáks Sinfonie „Aus der neuen Welt“.
Casals Forum, Großer Saal

Mo 3. Oktober

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
35 / 55 / 75 €


Ausverkauft

Konzert 24

(H)AUSKLANG

Gewaltig geht das Kronberg Festival zu Ende: Das Hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach und mit dem Solisten Christian Tetzlaff füllt das Casals Forum mit Klang bis unters Dach, unter anderem mit Johannes Brahms Violinkonzert und Antonín Dvořáks Sinfonie „Aus der neuen Welt“.
Details >

Antonin Dvořák (1841-1904)
Carnival Ouvertüre A-Dur op. 92

Johannes Brahms (1833–1897)
Konzert D-Dur für Violine und Orchester op. 77

Pause

Antonin Dvořák (1841-1904)
Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der neuen Welt“


hr-Sinfonieorchester
Christian Tetzlaff, Violine
Christoph Eschenbach, Dirigent


Änderungen vorbehalten.