Kunst und Tücke auf Augenhöhe!

Mit Musik – Miteinander vom 31. März bis 2. April 2017

Seit fünfzehn Jahren gehört der musikalische Frühling in Kronberg dem Nachwuchs. Dann erarbeiten junge, aufstrebende Künstler, die bereits im internationalen Konzertleben stehen,  mit talentierten Schülern und Studenten kammermusikalische Werke. Und da alle von-  und miteinander lernen, heißt das Projekt folgerichtig „Mit Musik – Miteinander“.  Das Schönste aber ist, dass dieser Lehr- und Lernprozess  von jedem, der sich für Musik begeistert, mitverfolgt werden kann. Vom 31. März bis 2. April 2017 ist es wieder soweit!

Die Geigerin Alena Baeva, die Bratschistin Tomoko Akasaka und der Cellist Andrei  Ioniţă sind der Kronberg Academy auf vielfältige Weise seit Jahren verbunden. Für dieses Projekt sind sie aber prädestiniert, wie sie alle einmal als Juniors bei „ Chamber Music Connects the World“ - das von der Crespo Foundation  getragen wird – teilgenommen haben. Bei diesem hochkarätigen Kammermusikprojekt der Kronberg Academy haben sie an der Seite von renommierten Musikern wie den Geigern Gidon Kremer, Christian Tetzlaff oder auch dem Cellisten Steven Isserlis auf  Augenhöhe die Kunst und die Tücke der Kammermusik erfahren. Damals als Lernende, ab 31. März nun als Lehrende.

Alle drei Dozenten werden den Workshop jeweils aus der Mitte der Ensembles heraus leiten. Immer im Wechsel studieren sie in jeweils 45- bis 60-minütigen Proben  Werke von Anton Arensky, Erich Wolfgang Korngold, Felix Mendelssohn Bartholdy, Wolfgang Amadeus Mozart, Maurice Ravel und Dmitri Shostakovich ein. Dabei müssen die jungen Dozenten sowohl für  14jährige Schüler als auch für  Studenten den richtigen menschlichen Ton treffen. Neu ist in diesem Jahr, dass die acht jungen Streicher nicht mehr nur erste Preisträger von  „Jugend musiziert“, des  österreichischen Wettbewerbs „prima la musica“ und des  „Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb“ sind. Erstmals wurden auch hochtalentierte Nachwuchsmusiker aus den USA, Japan, Litauen, Schweden, Frankreich, Norwegen und Italien eingeladen, die ein Wochenende lang in der Weltsprache Musik kommunizieren werden.

Die öffentlichen Proben finden am Freitag von 15 bis 20 Uhr, am Samstag von 9.30 bis 12 Uhr und von 15 bis 20 Uhr, am Sonntag von 9.30 bis 13.30 Uhr im Museum Kronberger Malerkolonie, Tanzhausstraße 1a in Kronberg, statt. Der musikalische Ausklang, bei dem alle sechs Werke aufgeführt werden, beginnt am Sonntag um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.