Ivan Karizna

Violoncello

2016 – 2020
Kronberg Academy Professional Studies Studium bei Frans Helmerson ermöglicht durch das Dettmer/Storch-Patronat
2020 – 2023
Kronberg Academy Fellowship
2012
Chamber Music Connects the World, Junior
2017, 2019, 2021, 2022
Kronberg Festival, Konzert
2018
Cello Meisterkurse, Teilnehmer
2019
Kronberg Academy Festival, Workshop
2021
Mit Musik – Miteinander, Dozent
2022
Chamber Music Connects the World, Konzert

This giant of a musician, over 6 feet tall, possesses a sensitivity of musical interpretation which is almost sublime, a contrast to his impressive physique. He has about him, a 'rockstar' quality, which is as unsettling as it is fascinating.” - Branchés Culture 

 

Ivan Karizna ist einer der ungewöhnlichsten und ausdrucksstärksten Musiker der jungen Generation, der gleichermaßen für seine poetischen Interpretationen und seine beeindruckend kraftvolle Bühnenpräsenz bekannt ist. Sein Spiel wurde von lebenden Legenden der Musikwelt wie Andras Schiff, der Ivan als "einen der besten Cellisten seiner Generation" bezeichnete, und Gidon Kremer, der einmal feststellte: Ivan hat durch die Musik etwas Besonderes zu sagen.

Ivan entstammt zwei unterschiedlichen Spielschulen. 1992 in Belarus geboren, wurde er bis zum Alter von 17 Jahren in der traditionellen russischen Schule erzogen, aber nach seiner Aufnahme am Pariser Konservatorium setzte er seine Studien bei Jerome Pernoo fort. In diesen Jahren war er Preisträger des Tschaikowsky-Wettbewerbs in Moskau, des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs in Brüssel, der Guilermina Suggia in Porto und vieler anderer Wettbewerbe.

In den letzten Spielzeiten war Ivan Karizna Solist des Stuttgarter Kammerorchesters, des Radiosinfonieorchesters Frankfurt, des MDR-Sinfonieorchesters Leipzig, der Brüsseler Philharmoniker, des Chamber Orchestra of Europe, des Montreal Symphony Orchestra, des National Symphony Orchestra of Ukraine und anderer. Er arbeitete mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Stephane Deneve und Juraj Valcuha zusammen. Im Januar 2023 gab Ivan sein viel gelobtes Debüt im Concertgebouw in Amsterdam, als er Truls Mork im Dvorak-Konzert mit dem Netherlands Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Markus Poschner ersetzte.

Als begeisterter Kammermusiker arbeitet er häufig mit Musikern wie Clara Jumi Kang, Amihai Grosz, Elena Bashkirova, Gerard Causse, Boris Brovtsyn, Enrico Pace, Olli Mustonen, Liza Fershtman, Andrei Korobeinikov, Alena Baeva, Vadym Kholodenko, Mate Bekavac und anderen zusammen.

Ivan Karizna spielt das Tassini-Cello von 1760, ehemals Paul Tortelier, eine großzügige Leihgabe eines Mitglieds der Stretton Society.

2016-2020 studierte er an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Das Studium wurde ermöglicht durch das Dettmer/Storch-Patronat. Im Jahr 2018 war er aktiver Teilnehmer der Kronberg Academy Cello Meisterkurse, wo ihm das Boris Pergamenschikow-Stipendium verliehen wurde. 2020-2023 war Ivan Karizna Fellow der Kronberg Academy.


Stand: Januar 2024